Praxis für erweiterte Naturmedizin
natürlich gesund

Antlitzdiagnose

„Äußere Kennzeichen innerer Krankheiten“ Die diagnostische Verwertung äußerer Phänomene bei inneren Erkrankungen ist so alt wie die Medizin selbst. Sie wird auch als „diagnostischer Blick“ bezeichnet. Der Körper zeigt zuverlässig im Äußeren, was sich im Inneren des Menschen abspielt. Nicht selten kündigen sich Krankheiten bereits in ihrer Entstehung durch das äußere Erscheinungsbild an, auch wenn feinste Laboruntersuchungen noch keinen Entwicklungsprozess einer Krankheit erkennen lassen.

Zungendiagnose

Wie das Auge in der Irisdiagnose, so gibt auch die Zunge aufschlussreiche Hinweise auf Krankheiten oder Gesundheitsstörungen wieder. Zunge und Mundhöhle sind ein Spiegel innerer Vorgänge des Menschen. Der geschulte Therapeut erkennt an typischen Veränderungen der Zunge und des Körpers Vorstadien vieler Erkrankungen

Hormonspeicheltest

Der Hormonspeicheltest gibt exaktere Aussagen über die Sexualhormone wieder. Wärend im Blut nur die gebundenen Hormone nachgewiesen werden können, gibt der Hormonspeicheltest Aufschluss über die ungebundenen Hormone. Diese sind noch reaktionsfähig und deshalb für den weiteren Therapieverlauf relevanter.

Harndiagnose zur Stoffwechselanalyse

Die Harndiagnose wird im hauseigenen Praxislabor durchgeführt. Der Urin des Patienten wird mittels verschiedener Reagenzien auf die Funktionen der Organsysteme und der aktuellen Stoffwechsellage untersucht. Ein aussagekräftiges Ergebnis liegt noch am selben Tag vor.

Individuelle Laboruntersuchungen

Für jeden Patienten können durch ausgesuchte und spezialisierte Labore maßgeschneiderte Tests durchgeführt werden. Das Angebot ist vielfältig. Getestet werden kann z.B. der Hormonstatus, der in der Anti-Aging-Therapie eine wichtige Rolle spielt. Aber auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien können sicher aufgespürt werden. Nervliche Belastungen, die sich in Burn out, Depressionen und Panikattacken widerspiegeln, spielen heute eine zunehmend große Rolle in der Naturheilpraxis. Über ein „Stresslabor“ können stoffwechselbedingte Ursachen erkannt und eine individuelle Therapie erstellt werden.