Bestimmungen zum Datenschutz gelesen und anerkannt.
 

Praxis für erweiterte Naturmedizin
natürlich gesund

Bluthochdruck

Alles andere als eine Bagatelle

Es beginnt unmerklich. Beim Bluthochdruck erfolgt der Anstieg in kleinen Schritten. Trotzdem handelt es sich um eine ernste Sache, denn die unwillkommenen Begleiterscheinungen der lange Zeit kaum spürbaren Veränderungen im Organismus sind einschneidend. Sie reichen von Herzschwäche und Herzinfarkt bis hin zum Schlaganfall, schweren Nierenschäden und Sehkraftverlusten. Etwa 20% der Bevölkerung bei uns leiden an einem ausgeprägten Bluthochdruck. Nach dem 45. Lebensjahr sogar über 50%. Man schätzt, daß Bluthochdruck an etwa der Hälfte aller Todesfälle maßgeblich beteiligt ist. Eines steht inzwischen auch fest: Auf Tabletten sollte man sich nicht verlassen, denn sie senken zwar den Bluthochdruck verhindern aber aller Wahrscheinlichkeit nach keinen Infarkt. Doch jeder von uns kann dazu beitragen den Bluthochdruck zu entwaffnen. Zucker und Weißmehl sollten Sie nach Möglichkeit komplett streichen. Auch Alkohol in gößeren Mengen lässt den Blutdruck in die Höhe steigen. Ein Glas Rotwein zum Essen hingegen wirkt sich positiv auf die Gefäße aus. Daß Übergewicht die Blutdruckwerte ansteigen lässt, ist allgemein bekannt. Essen Sie außerdem möglichst wenig Fleisch und Wurst und achten Sie vor allem auf die Mineralstoffzufuhr. Besondere Bedeutung kommt dem Kalium, Calcium und Magnesium zu.

Diese Mineralien sollten ausreichend in der Ernährung vorkommen, sparsam sollten Sie allerdings mit Kochsalz umgehen. Wenn Sie dann noch regelmäßig Herz und Kreislauf trainieren (Wandern, Radfahren oder Schwimmen) haben Sie die größte Gefahr bereits durch eigenverantwortliches Handeln gebannt.

Ich wünsche Ihnen eine gute Gesundheit.

Simone Schoebel-Maier Heilpraktikerin